Freude herrscht! 
 
Dank dem grossen Einsatz der SVP Elgg, vertreten durch Dora Lackner und Monika Brühwiler, und der SP Elgg, vertreten durch Erich Wegmann ist es nun endlich gelungen, dass die Post Elgg bestehen bleibt! 4 Jahre haben wir gekämpft,  und mit verschiedenen Gremien und Personen der Post, viele Gespräche geführt. Wir haben diverse Lösungen gesucht und uns aktiv beteiligt. Gestern konnten wir nun anstossen auf die freudige Nachricht, dass die Post in Elgg nun definitiv bestehen bleibt. Im heutigen Landboten steht ein Artikel dazu. Am Dienstag wird auch die Elggerzeitung den Freudentag festhalten. Euch allen danke ich im Namen des Komitees, dass ihr uns stets unterstützt habt. Bleiben wir weiterhin dran und setzen uns ein, dass der Service Public nicht noch mehr abgebaut wird.
 
Herzliche Grüsse
Eure Präsidentin
 
Monika Brühwiler

 

 

 

Wir werden für den Erhalt der Poststelle kämpfen!

Viele Kundinnen und Kunden haben wir während zweieinhalb Stunden über ihre Meinung zur Poststelle befragt. Dabei waren wir über die hohe Frequentierung erstaunt. Ein Kunde sagte uns: „Die Oberen der Post haben die Schliessung der Poststelle Elgg schon mit dem Standortwechsel nach Aadorf vor ein paar Jahren eingeläutet.“ Parallel dazu wurden die Öffnungszeiten und die Dienstleistungen (zum Beispiel: für die Paketabhol-Möglichkeit für die Gewerbler) abgeschafft. Jetzt werden diese Pakete erst gegen oder nach dem Mittag zugestellt. Wenn man das Paket zwischen 0700 und 0900 Uhr zugestellt haben möchte, ist man gezwungen, das Paket Express, mit entsprechend hohen Kosten aufzugeben. Stossend ist in diesem Zusammenhang, dass Pakete aus China weiterhin am Schalter gegen Abholschein im Postfach ab 0900 Uhr, auf der Poststelle abgeholt werden können. Eine klare Diskriminierung gegenüber den Schweizer-Kunden. Was haben wir bei unseren Befragungen festgestellt. An unterschiedlichen Tagen und zu unterschiedlichen Zeiten 0800-0830, 1500 – 1600, 1630- 1730h, haben wir Postkunden befrag. 159 Personen besuchten die Post. Die meisten Befragten erwähnten, dass es für sie sehr wichtig ist, dass die Post erhalten bleibt. Weitere wichtige Kriterien sind: gute Zufahrt, Parkplatz, guter Service (leider ist Herr Ganz schon weg), Postomat, Postfächer aber auch Barbezug und Bareinzahlungen, Briefe, Pakete, Massenversand, um nur einige zu erwähnen. Auch kommen jetzt schon diverse Kunden aus Elsau, Hagenbuch nach Elgg um Ihre Einzahlungen zu tätigen, weil in ihren Gemeinden die Post geschlossen wurde. Aber auch Gewerbler aus anderen umliegenden Gemeinden kommen mit ihren Paketen und Massensendungen nach Elgg. Dies wegen der guten Zufahrt und dem super Service!  Wir haben den Gemeinderat Elgg darüber informiert, dass die Verantwortlichen der Post, den beiden Kammern des nationalen Parlaments und dem Bundesrat zugesichert haben, dass keine Poststelle gegen den Willen der Gemeinde geschlossen wird. Wir sind der Meinung, dass es nun wichtig ist, dass der Gemeinderat von Elgg, sich gegen eine Poststellenschliessung wehrt. Für Elgg ist der Erhalt der Post allem voran ein Standortvorteil und für die Attraktivität der Gemeinde sehr wichtig. Es gibt viele gewerbebetreibende Kunden, die bei der Wahl Ihres Firmenstandortes darauf achten, dass eine Poststelle vor Ort vorhanden ist. Auch Postfächer und der Postomat sind wichtige Standortvorteile. Ausserdem berücksichtigen auswärtige Kunden, welche Massensendungen und Pakete nach Elgg bringen, auch unsere Geschäfte. 

Wie Gemeinden die Schliessung ihrer Poststelle verhindern können, lesen sie unter https://syndicom.ch/index.php?id=789 

Hier können sie auch erfolgreiche Beispiele lesen.

Oder https://www.srf.ch/news/schweiz/schliessungen-von-poststellen-staenderat-will-trauerspiel-beenden.


Vorstand SVP und  Vorstand SP Elgg

 

Unterschriftenbogen zum Download